Bunte Veggie-Lasagne

buntelasagne4

Heute präsentiere ich Euch mein Neujahrsmenü. Ich habe es nämlich genau am 1.Januar zubereitet und abfotografiert. Deshalb nenne ich diese leckere vegane Lasagne einfach mal „Neujahrsmenü“. In der vergangenen Woche habe ich nämlich damit angefangen, mich einen Monat komplett vegan zu ernähren (dazu noch zuckerfrei, ohne Brot (Weizen) und wenn möglich ohne Kaffee). Das mache ich jedes Jahr, solche Entschlackungswochen. Und selbst wenn es nicht täglich klappt, mich an alle Regeln zu halten, so bringe ich auf diesem Weg immerhin mehr Bewusstsein in meinen Alltag, mein Essverhalten und mein Handeln.

Diese Lasagne ist also hervorragend geeignet für solche (oder ähnliche) Fasten-, Detox- oder Entschlackungswochen. Wie auch immer man es nennen möchte. Kombiniert habe ich die Gemüselasagne mit einem unschlagbarem SpinatPesto und einem frischen WinterSalat.

buntelasagne1buntelasagne14

Spinat Pesto:

  • 3 Handvoll Babyspinat
  • 1/2 Tasse Walnüsse
  • 1/3 Tasse Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

Zuerst die Walnüsse in den Mixer geben und klein hekseln. Anschließend alle anderen Zutaten hinzu geben und im Mixer fein pürieren. Wenn nach dem Essen Reste vom Pesto übrig bleiben, dann diese in ein luftdicht verschließbares Gläschen füllen, nochmals mit Öl bedecken und dann verschließen. So hält sich das Pesto noch für ein paar Tage.

buntelasagne5

Winter Salat:

  • Gemischter Salat
  • 1/4 Granatapfel
  • 1 Orange
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL AgavenSirup
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • ev. Kräutermischung für Salate
  1. Granatapfelkerne lösen und ich Schüssel geben. Orange schälen und Filets heraus und klein schneiden, ebenfalls in die Schüssel geben. Dann die Salatblätter unterheben. Von den Mengenverhältnissen könnt ihr je nach Geschmack variieren.
  2. Aus dem Essig, dem Sirup, dem Öl, Salz und Peffer eine Salatsauce herstellen und über den Salat geben. Eventuell mit Kräutermischung für Salate bestreuen. Ich habe diese hier verwendet.

 

buntelasagne2

buntelasagne15

buntelasagne7

buntelasagne9

Bunte Lasagne:

  • 2 bis 3 Sellerieknollen
  • 3 Süßkartoffeln
  • 2 Tassen braune Linsen
  • Spinat (tiefgefroren)
  • 1 Stange Lauch
  • 1/3 Tasse Kokosmilch oder Pflanzenmilch
  • Olivenöl
  • Muskat, Salz & Pfeffer
  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Den tiefgekühlten Spinat in eine Schüssel geben und auftauen lassen. (Er muss nicht komplett aufgetaut sein)
  3. Die Sellerieknollen schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Diese dann auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) verteilen und mit Olivenöl besprenkeln. Ihr könnt auch gleich zwei Bleche voll belegen. Noch kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und für 20min im Ofen garen. Die Sellerscheiben werden etwas „zusammenschnurzeln“, also gerne etwas mehr davon machen. Solltet ihr später merken, zu viel gemacht zu haben – keine Sorge – sie schmecken auch so als kleiner Snack oder Beilage sehr gut.
  4. Während die Selleriescheiben im Ofen sind, könnt ihr die Süßkartoffeln schälen und stückig schneiden. Sie werden im Topf mit etwas Wasser gegart. Das dauert ca. 15-20min. Dann die weichen Süßkartoffeln pürieren (mit dem Pürierstab), und Kokosmilch (wahlweise Pflanzenmilch), Salz und Pfeffer hinzu fügen.
  5. Die Linsen nach Packungsanleitung kochen.
  6. Wenn alle Zutaten fertig sind, kann das Lasagne-Schichten beginnen: Zuerst die Selleriescheiben auf dem Boden der Auflaufform verteilen, dann den inzwischen angetauten Spinat darüber verteilen (etwas Salz darüber geben),  anschließend das Süßkartoffelpüree darüber, dann die Linsen und wieder den Sellerie. Ihr könnt je nach Höhe der Auflaufform diese Reihenfolge nochmals wiederholen. Und dann mit dem Sellerie abschließen. Zuletzt noch ein paar Kleckse Pesto auf die Lasagne verteilen, bevor sie nochmals für 10-15min im Ofen gart.
  7. Zum Servieren gibt es im ersten Gang den Wintersalat und im zweiten Gang die Lasagne, mit dem Pesto zum Nachwürzen dazu.

buntelasagne6

 

buntelasagne10

 

buntelasagne13

Guten Appetit,

Eure Sonja

P.S.: Und macht von Euch jemand Detox-Wochen oder einen bestimmten Verzicht? Ich bin neugierig….

 

 

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Bunte Veggie-Lasagne

  1. sehr verführerische Fotos und auch die Rezepte lesen sich sehr sehr lecker. Mit Lasagne verbinde ich all zu stark ein Pastagericht, bzw die breiten Nudelplatten selber. Für dieses wundervolle Schichtgemüse solltest du vielleicht einen Namenswettbewerb ausschreiben 😉

    1. Liebe Wili, Danke dir für deine liebe Rückmeldung! Naja… hab das Schichtgemüse ja nicht erfunden – lach – Habe einfach nur im Internet nach geeigneten Alternativen zu der klassischen Variante gesucht. Und von den Selleriescheiben statt der Nudelplatten bin ich wirklich sehr begeistert! Es schmeckt auch nicht zu „fies“ nach Sellerie – sondern einfach nur lecker! Liebe Grüße, Sonja

      1. ich mag Selerie sehr gerne und das Rezept liest sich zum nachkochen lecker. Dafür habe ich es mir bereits notiert. Ich bin halt nur über den Begriff „Lasagne“ gestolpert 😉

  2. Das Menü schaut herrlich gesund und schön bunt aus. 🙂

    Ich finde es gut, dass du dich entschlossen hast, dich (zumindest für eine kurze Zeitspanne) pflanzlich zu ernähren und genau schaust, was du zu dir nimmst.

    Ich lebe ohnehin streng vegan (das ist nicht so schlimm, wie es sich anhört – im Gegenteil 😉 ) und verzichte eigentlich durchgehend auf Haushaltszucker und Weißmehl. Ich merke einfach, dass das meinem Körper gut tut wie lange nichts mehr.

    Nach einer Verletzungspause im letzten Jahr kann ich nun endlich wieder mit Sport durchstarten und habe mir außerdem angewöhnt, viel, viel grünen Tee zu trinken. Obwohl ich früher nicht viel mit diesem Getränk anfangen konnte, liebe ich es nun. 🙂

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei deinen Vorhaben in diesem Jahr!
    Jenni

    1. Liebe Jenni, Danke dir für dein Feedback! Und natürlich danke ich dir auch für deine unterstützenden Worte! Ich werde am Ende meiner veganen Wochen noch einen kleinen Rückblick bloggen – und hoffe, dass es mir bis dahin leichter fällt mit dem Verzicht. Ich bewunder Menschen wie dich, die das mit Leichtigkeit packen (kein Käse, kein Zucker, kein Brötchen usw.) … deshalb bleib ich auf jeden Fall dran und hoffe, dass sich mein Körper so nach und nach umgewöhnt! Liebe Grüße, Sonja

      1. Hallo Sonja!

        Ich bin gespannt auf deinen Bericht und deine Erfahrungen, die du sammeln wirst.

        Und ich danke dir für dein liebes Lob – obwohl ich eine kleine Verbesserung einfügen muss: Brot und Brötchen esse ich für mein Leben gerne – nur eben selbstgemachte, bei denen ich mir sicher sein kann, dass nichts Tierisches sich im Laufe der Herstellungsprozesses hinein verirrt hat. 😉

        Ich bin aber relativ zuversichtlich, dass du positive Erfahrungen machen wirst – dass du offen und neugierig an die Sacher herangehst, ist eine der wichtigsten und besten Voraussetzungen. 🙂

        Liebe Grüße
        Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s